Dienstag, 28. Februar 2017

Bummelletzte...

Gerade noch im Februar 2017 geschafft und im letzten Tageslicht eingefangen....
Am 18.09.2012 hatte ich gemeinsam mit der Gruppe auf diesem blog begonnen, den Sampler "Votes for women" zu nähen.  Bei solchen Projekten hänge ich ja gern ein wenig hinterher, ein paar schwere Blöcke waren noch nicht genäht und dann kommt ja die für mich sowieso gaaaanz schwierige Schwelle: Vom-Block-zum-Top. Aber nun ist es soweit!


Für die Randgestaltung habe ich die Idee von Constanze genutzt, die sie am Ende gar nicht umgesetzt hatte. Und ich muss sagen, ich bin damit total zufrieden! Die Entscheidung für ein einfarbiges Binding aus dem Hintergrundstoff war leicht, nachdem ich vergleichsweise mal ein buntes Binding angesteckt hatte. Leider kein Foto. Aber das war ganz eindeutig.


Die Beschäftigung mit den Themen des Frauenrechts war für mich total spannend. Immer wieder Themen, die man nur am Rande kannte, Dinge, mit denen man sich gar nicht so gerne auseinander setzt, weil sie unbequem und/oder fürchterlich sind. Wenn ich den Quilt ansehe, fallen mir zu vielen der Blöcke die Geschichten ein....
Interessant bei der langen Nähzeit ist es zu sehen, wie sich meine Fertigkeiten weiterentwickelt haben. Meine Güte! Die ersten handgenähten Blöcke sind fürchterlich! Aber ich habe das so gelassen. So habe ich es damals eben gemacht.


So sieht das von hinten aus.



Jeder Block ist anderes


Ein paar einzelne Blöcke waren noch zu quilten. Das waren die, die mit großen Flächen an den bis dahin nicht angenähten Rand anstoßen, z. B. der hier:


Und nun kann der Quilt unser Gästebett zieren. Ich werde immer mal nach ihm gucken gehen.... :-)


Wer die Geschichten der Blöcke noch mal nachlesen will, kann das unter diesem Label gern tun.
Liebe Regina, danke für die Vorarbeit, die Du hier zum Nähen des Quilts geleistet hast. Das muss noch mal ausdrücklich gesagt werden... :-)

Sonntag, 11. September 2016

Was lange währt.....

 ...... wird endlich fertig:
 Mein Frauenrechtequilt oder "Votes for Women", der im September 2012 mit dem ersten Block von Barbara Brackman anfing und jetzt im September 2016 endlich fertig geworden ist!
Immer war wieder etwas anderes wichtiger und wurde vorgezogen, so dass das Top lange aufs Quilten warten musste!
Und nun: Trompetenfanfare und Jubelschreie, er ist fertig!




Und getreu dem Motto: It's not a quilt until it's labeled, hier ist es!


Und noch ein bisschen was zu den letzten Arbeiten an diesem Quilt:
ich habe ihn mit der Maschine gequiltet, immer nur einen Block, so ging es ganz gut!


Auch für den Rand habe ich ein einfaches Wellenmuster genommen, das ich schon öfter bei meinen Quilts verwendet habe!
Ab September 2012 veröffentlichte Barbara Brackman jeden Samstag einen Block zum Thema "Frauen und ihre Rechte", da es ungefähr 100 Jahre her war, dass die ersten Frauen das Wahlrecht erhielten. Jeder Block hat ein bestimmtes Thema, besonders nett fand ich die Geschichte zu diesem Block: " Little Boys Breeches": hier geht es darum, dass es Frauen erlaubt wurde, auch Hosen zu tragen!
Es ist heute unvorstellbar, dass man heute als Frau keine Hosen tragen  dürfte!
Wer noch mehr Geschichten zu den einzelnen Blöcken nachlesen möchte, der sollte auf den Blog von Barbara Brackman gehen!
Es war ein schönes Jahr, man wartete jeden Samstag gespannt auf den neuen Block und hat versucht, ihn auch so schnell wie möglich zu nähen! Und es waren viele Frauen rund um die Welt, die mitnähten und ihre fertigen Werke zeigten, auf flickr gibt es viele Bilder dazu!
Und auch hier fanden sich einige zusammen, ich hatte extra einen  Blog eingerichtet und durfte mit Erlaubnis die Anleitung zum Nähen der Blöcke übersetzen!


Dienstag, 28. Juli 2015

"Blaue Variante", zweiter Teil!

Bei der "blauen" Variante des "Frauenrechtequilts" habe ich mal das freie Maschinenquilten ausprobiert, jeder der Blöcke hat ein eigenes Muster bekommen! Auf der Rückseite sind die Muster immer besser zu erkennen, ich habe mal Vorder- und Rückseite fotografiert: alle Blöcke kann man sich hier angucken!
Und eine kleine Auswahl hier schon mal!








Da die Rückseite aus Fleece ist, sollte das Quilten nicht zu dicht werden, damit der Kuscheleffekt nicht verloren geht!
Und so ist mein UFO Nummer 5 fertig geworden!


Was aber nicht bedeutet, dass ich jetzt arbeitslos bin: es warten noch UFO Nummer 6 und 7 darauf, dass sie fertig werden.....
Und so ist als nächstes der "rote" Frauenrechtequilt an der Reihe: es gab ja für diesen Quilt insgesamt 49 Blöcke, ich habe am Anfang in zwei Farbvarianten gearbeitet, deshalb jetzt zwei Quilts! Und ein Quilt aus 49 Blöcken wäre mir zu groß geworden...

Deshalb wartet er nun aufs Quilten:


Er ist ca. 1.60 x 2.00 m groß und deshalb werde ich zum Quilten mal die Methode von Marti Michell "Quilting in Sections" ausprobieren: das Büchlein habe ich schon vor Jahren mal erworben, aber bisher noch nicht benutzt! Mal sehen, was ich für Erfahrungen mache!

Sonntag, 19. Juli 2015

Meine blaue Variante!

Nachdem bei uns wieder Normalität eingekehrt ist, bin ich dabei, meine UFOs abzuarbeiten, wozu insbesondere der "Civil War Quilt" von 2011 und der "Votes for Women" Quilt von 2012 gehören!
Da mir der Quilt mit allen 49 Blöcken zu groß geworden wäre, werden es nun zwei Quilts: einer ist etwas kleiner und in Blautönen gehalten: meine "blaue Variante"!
Hier einmal das Quilttop:


Als Rückseite nehme ich wieder Fleece, damit es eine "Flauschtedecke" wird, wie mein kleiner Enkel (3) immer sagt: er liebt die Flauschtedecken!
Und nun zum Quilten: mit dem Gelernten aus dem Kursus zum Freien Maschinen Quilten (FMQ) habe ich mich entschlossen, mal nicht mein berühmt-berüchtigtes "Steppdecken-Quiltmuster" zu nehmen, sondern das FMQ mal an einem größeren Teil auszuprobieren!
Um möglichst viele verschiedene Methoden und Muster auszuprobieren, habe ich mir vorgenommen, jedem Block ein eigenes Quiltmuster zu gönnen! Man hat dann auch nur eine kleine überschaubare Fläche, die man noch gut unter der Nähmaschine bewegen kann!

Und hier die ersten Ergebnisse:








Noch besser ist das Quiltmuster auf der Rückseite zu sehen!



Ich habe bei jedem Block überlegt, wie man ihn wohl quilten könnte, es sollte ja nicht zu dicht sein, damit der Kuschelfaktor nicht verloren geht! Ich glaube, ich habe einen guten Kompromiss gefunden!
11 Blöcke sind schon fertig, die anderen folgen....



Mittwoch, 25. März 2015

... und es geht noch ein bisschen weiter....

Habe jetzt mal nur die überwiegend mit Rottönen genähten Blöcke rausgesucht und mit dem Quiltprogramm EQ7 verschiedene Zwischenstreifen ausprobiert:





In dieser Zusammenstellung wird der Quilt ungefähr 140 x 190 cm (55 x 74 inch) groß! Und diese Größe finde ich gut, alle 49 Blöcke zu verwenden wird mir doch ein bisschen groß! Aber die Blöcke werden sicherlich in einem 2. Quilt Verwendung finden!

Sonntag, 22. März 2015

Es geht weiter...

So langsam liegt mir der unfertige Frauenrechtequilt auf der Seele, so habe ich jetzt mal die Blöcke hervorgeholt. genäht habe ich sie ja alle!
Also, als erstes mal gucken, ob auch alle gleich groß und die Maße 8-1/2" x 8-1/2" haben: und da beginnt das Drama: mindestens 3 Böcke sind erheblich zu klein geraten! Was habe ich damals gemessen? Wo habe ich damals hingeguckt? Eigentlich ist das Nähen mit Inch einfacher als mit cm, und einen Inch-Fuß habe ich auch!!!
Also, 3 neue Blöcke nähen, Stoff ist noch reichlich vorhanden!




So viel zum Thema genaues Messen!
Es sind insgesamt 49 Böcke und beim Auslegen habe ich festgestellt, dass mir das doch ein bisschen groß wird, da ich noch Zwischenstreifen haben möchte, also habe ich nur die farblich zusammenpassenden Blöcke rausgesucht: das sind 35 Stück! Das gibt einen Quilt mit 5x7 Blöcken, das wird wohl eine schöne Größe!


Hier mal eine provisorische Auslegung auf dem Fußboden, jetzt kommt das nächste Brainstorming: welche Farbe für die Zwischenstreifen....



Ein bisschen Spielerei mit EQ7, hier sind auch noch die mehr in blau gehaltenen Blöcke dabei! Ich arbeite dran...

Sonntag, 22. Februar 2015

Hurra, Hurra

ich habe es tatsächlich geschafft meinen Quilt zu vollenden. Nachdem ich einen Rand genäht hatte und ihn dann dran gelegt habe, musste ich feststellen, dass das überhaupt nicht gut aussah. Mir war das viel zu unruhig. Also habe ich eine ganze Weile nach einer neuen Lösung gesucht.
Ich habe einen sehr schönen Batik entdeckt und schließlich auch die Lösung, wie ich den Rand gestalte, gefunden. Mir gefällt es sehr gut und ich bin total stolz auf diesen Quilt. Da steckte so manche Herausforderung in den Blöcken.
Außerdem kann ich nur den Hut ziehen vor diesen mutigen Frauen.

Sonntag, 25. Januar 2015

Der allerletzte Block!

Der guten Vorsätze gibt es ja viele, und ich hatte mir für dieses Jahr vorgenommen, Rundungen nähen zu lernen und den Frauenrechtsquilt endlich fertig zu stellen. Und nun bin ich auf dem guten Weg!
Block 49:


Wer darüber nachlesen möchte, warum die Widmung des Blocks "Frauen in der deutschen Sprache" gilt, kann das hier gern nachlesen.

Montag, 11. August 2014


Das hätte niemand gedacht, ich eigentlich auch nicht, aber ich habe endlich die Kiste mit den Stoffen vom Frauenrechtsquilt aus der hinteren Ecke des Zuschneidetischs gekramt.
Eine echte Herausforderung fand ich diesen Block damals. Aber der Mensch wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. Und nachdem ich das nun gründlich ausgesessen und derweil Erfahrungen mit anderen Applikationen gesammelt habe, musste ich es nun mal in Angriff nehmen.
Appliziert habe ich mit dem Vlies "Apliquick", damit war das kein Problem.





Regina hat ja damals für uns immer so wunderbar die Widmung des jeweiligen Blocks übersetzt. Bei diesem leider nicht. Aber da ich bei der Widmung sowieso des Öfteren eigene Wege gegangen bin, finde ich das nicht schlimm. Diesen Block widme ich


Simone de Beauvoir


"Sie war stark, sie war schön und sie lehrte die Männer das Fürchten: Vor 100 Jahren [1908] wurde Simone de Beauvoir geboren. Die Schriftstellerin Alexa Hennig von Lange skizziert die revolutionären Ideen der französischen Feministin - und offenbart ihr wahres Vermächtnis." Wer Genaueres dazu lesen möchte, kann das in diesem Spiegel-Artikel tun. Für mich war Simone de Beauvoir einfach eine der Frauen, die erkannt haben, das das Erlernen eine Berufs und das Ausüben einer Arbeit den Frauen die nötige Unabhängigkeit geben, über ihr Leben selbst zu entscheiden. Sie sprach sich gegen die "natürliche Rolle" der Frau mit der Beschränkung auf Haus, Herd und Kindererziehung aus. Partnerschaft schloss sie dabei nicht aus. Sie lebte immerhin 40 Jahre in einer "offenen Beziehung" mit Jean-Paul Sartre zusammen. Damit spricht sie mir aus der Seele, hat ein Stück Weg bereitet, als ich noch Kind war, damit mir das in der heutigen Zeit leicht möglich ist...
Und nun fehlen mir noch zwei Blöcke, die ich auch unnähbar finde - Block 48 und 49...

Mittwoch, 12. März 2014

Nun ist er endlich fertig. Mit eigenen Blöcken ergänzt auf 81, ist das Endmass 2,25x2,25m. Da schon die einzelnen Blöcke zum üben waren, hab ich das Quilting auch zum üben gemacht: Jeder Block anders, und dazwischen unzählige verschiedene Muster.
Konsequent nur aus Resten, Hemden, Blusen, Kleidern, Tisch- und Bettwäsche genäht. Der Grösse wegen habe ich es nicht geschafft, ein Photo vom gesamten Quilt zu machen.
Es war eine tolle Aktion!!!! Danke dafür!