Mittwoch, 30. Januar 2013

Block 17 nachgereicht

Den hätte ich Euch doch fast unterschlagen!
"Mother's Delight" - dieser Block ist ursprünglich den Frauen der englischen Familie Pankhurst gewidmet, einer Mutter mit ihren drei Töchtern, die im England der Jahrhundertwende zum 20. Jh. auf radikalste Art und Weise für die Frauenrechtsbewegung eintraten, eine "terroristische Zelle", würde man heute sagen. Nein, damit will ich nichts zu tun haben, ihnen möchte ich keinen Block widmen.

Und mal wieder habe ich deshalb das Wörterbuch bemüht: "Delight" - "Freude" - "Vergnügen" - "Entzücken" - "Lust". Ich habe diesen Block meiner Mutter gewidmet.


Mehr dazu lesen könnt Ihr hier

Dienstag, 29. Januar 2013

Frauenrechtsquilt Block 19: Desperate walkers

Diesen Block widme ich Jane Austen und der Freiheit, sich uneingeschränkt und praktisch gekleidet im Freien zu bewegen.


Das Nähen hätte mich fast zur Flucht auf eine Wanderung in verschneiter Schneelandschaft getrieben! Ich fand das Nähen dieses Blocks sehr schwierig. Er ist auch nicht ganz gerade geworden, die "schiefe" Mitte zieht sich nach außen fort, aber welcher Wanderweg ist schon gerade?

Sonntag, 27. Januar 2013

Block Nr. 22

Hier ist mein Block # 22, den ich den Indianerinnen wirdme und wer mehr dazu lesen möchte, klicke hier.


Samstag, 26. Januar 2013

Der 22. Block: Jack's Delight. Ridicule as Humor

Der Block "Jack's Delight" mit seinen spitzen Zacken erinnert uns daran, wie auch das Gespött in Form von Humor gegen die Frauen eingesetzt wurde:

Jack's Delight: Ridicule as Humor

Jack's Delight by
Becky Brown

In den Zeitungen erschienen Witzzeichnungen oder Cartoons, die die Beleidigungen nochmal auf den Punkt brachten. Ebenso wurden Postkarten mit den entsprechenden Motiven herausgebracht:
Postcard about 1910

Man schätzt, dass ca. 4.500 Postkarten zum Thema Frauenwahlrecht herausgegeben wurden!!
Viele dieser Witze können über Jahrtausende zurückverfolgt werden: Witze über oder gegen Frauen haben ein paar konstante Themen, z.B. dass Frauen, die sich über Konventionen hinwegsetzen, äußerst "unattraktiv" sind, die sog. "Blaustrümpfe"!!
Ein anderes Thema ist die Unterdrückung des Mannes in der Art, dass er typische "Frauenarbeiten" übernehmen mußte wie Saubermachen oder Kinderwickeln!!!
Oder dass man den Frauen einfach unterstellte, zu "dumm" und zu inkompetent  zum Wählen zu sein...
Aber nicht nur Cartoons waren im Einsatz des "Anti-Frauen-Humors": 1914 drehte Charly Chaplin einen seltsamen kleinen Film, in dem er sich als Frau verkleidete und unter dem Titel "Ein arbeitsamer Tag oder Die militante Suffragette" (A Busy Day or Militant Suffragette) mehrere der klassischen Themen bediente:


The sawtooth block was published as Jack's Delight by Massachusetts columnist Clara Stone a little over a hundred years ago.
 
Dieser Sägezahnblock erschien vor hundert Jahren unter dem Namen 
Jack's Delight
 
Cutting an 8" Finished Block
 
A - Cut 2 squares 3-1/2".
A - 2 Quadrate von 3-1/2" zuschneiden
 
 
Cut each in half diagonally to make 2 triangles. You need 4 corner triangles.
Jedes Quadrat einmal diagonal durchschneiden: man erhält 2 Dreiecke, insgesamt braucht man 4 Ecken_Dreiecke.
 
B - Cut 5 squares 3-7/8" Cut with 2 diagonal cuts to make 4 triangles. 
B - 5 Quadrate von 3-7/8"  zuschneiden, jedes Quadrat zweimal diagonal durchschneiden: man erhält 4 Dreiecke.

You need 20 triangles.
Man braucht 20 Dreiecke! 
 
C - Cut 1 square 4-1/4".
C - 1 Quadrat von 4-1/4" zuschneiden.
 
Die Zeichnungen erklären sich wohl so!!

Freitag, 25. Januar 2013

Puuuh, gerade noch geschafft!!!

Bevor morgen der neue Block kommt, habe ich den Block # 21: den "Sonnenschirm" noch geschafft: 
Parasols and PR



2 neue Blöckchen

...habe ich diesmal nur geschafft. Egal, die Zeit ist ja noch lang. Zuerst wollte ich ja an die Hosen nicht so ran. Beim messen und kontrollieren der Schablonen passten die Maße immer nicht, bis ich dann endlich gemerkt habe, dass ich am Hosenbund und nicht an den Beinen messen muss. Das Nähen hat dann wirklich ganz toll geklappt. Solange, bis dann die letzte Hose eingesetzt werden musste. Die passte überhaupt nicht - grummel, grummel. Dann stellte sich heraus, es war genau wie bei den Schablonen kontrollieren. Ich hatte die Hosenbeine an das mittlere Quadrat genäht.


den anderen Block fand ich auch sehr schön zu machen - hat Spass gemacht


Sonntag, 20. Januar 2013

Block 18: Wyoming firsts


 

Für meinen Block habe ich eher herbe Farben gewählt, für ein ehemals "männliches" Land. Mein Stoffeinsatz mit Sternen aus der Amerikanischen Flagge ist trotz der Thematik ja eher sparsam in diesem Quilt, aber hier habe ich noch einmal Sternchen verarbeitet. Der helle Stoff reichte nur für 7 Dreiecke, und so wollte ich ursprünglich die Rückseite des Paisleys verwenden, das hat den gleichen Farbton. Beim Nähen habe ich es mir anders überlegt: Dieser wie Spitze wirkende Stofffetzen hat sich absichtlich nach Wyoming "verlaufen". Wie viele Siedlerfrauen mögen mit völlig falscher Vorstellung, falscher Ausstattung und ihren Korsetts in diesem wilden Land angekommen sein? Wie viele Tränen mögen geflossen sein mit schmerzlichem Heimweh nach geordneten Verhältnissen, einem Laden, in dem man etwas einkaufen kann und mit der Sehnsucht nach einer Teegesellschaft mit dem guten Spitzenschal?


Block # 21

Und das ist meiner, für die Ostsee-Frauen...


*Block 15, 16, 18, 19 und 20*

Heute zeig ich,
die noch  fehlenden Blöcke .
 
 
Block 15
 
Block 16
 
Blog 17 folgt,
den arbeite ich gerade in der PP Technik,
da es mir mit der NäMa zu fitzelig ist....
 
Block 18
 
 
Block 19
 
 
Block 20

Teilweise habe ich die Geschichten dazu,
ein wenig zusammengerafft
...da es mir zeitlich nicht anders möglich war.
Wer mag kann sie gerne,
auf meinem Blog nachlesen!
 
Es grüßt herzlichst
Klaudia
 

Samstag, 19. Januar 2013

Der 21. Block: Parasols and PR

Gerade gestern noch den 20 Block geschafft, heute ist schon der 21. an der Reihe:

Parasols and PR

Parasol by Becky Brown
Wie man unschwer erkennen kann: es geht um 
Sonnenschirme und PR

Der Block dieser Woche ist eine Variation des "Double Wedding Ring" Musters, veröffentlicht im "Kansas City Star" 1953. Wir nutzen dieses Muster, um an die Bedeutung von "Sonnenschirmen" für die Frauen im Kampf um das Wahlrecht erinnern:
zu Zeiten, als Sonnenschirme noch ein absolutes Muss für die Frauen waren, wurden sie dazu benutzt, ihr Anliegen zum Ausdruck zu bringen!
Die Sonnenschirme dienten als Reklamefläche: ein traditionelles weibliches Attribut wurde zu einem öffentlichen und kraftvollen Instrument der Werbung: neudeutsch "PR", gemacht!
Die einfachste Botschaft war: "VOTES FOR WOMEN"!!
Neben anderen Aktionen bildeten die Frauen mit gelben Schärpen und Schirmen  während der Versammlung der Demokraten 1916 in St. Louis, wo Wodrow Wilson für eine 2. Amtszeit nominiert wurde,  die sog. "Golden Lane", um an ihr Anliegen zu erinnern.

The Parasol by Becky Brown
Cutting an 8" Finished Block

The parasol pattern is BlockBase #951.

See the templates on the PDF for all the pieces. I've done a little reworking of the BlockBase/ KC Star pattern. 
And page 2
Die Schablonen für den Schirm kann man sich unter den obigen Links ausdrucken!!! 
 I re-numbered the ruffle pieces along the edge as three pieces. Cut 1 E, 1 F and 6 D
The Kansas City Star pattern had you piece the curved umbrella into the background but here you applique the umbrella to an 8-1/2" square and ignore pieces A and B, as Dustin and Becky did.  
Die Teile A und B haben diesmal nichts zu sagen, da der fertige Schirm auf ein 8-1/2" x 8-1/2"  großes Stoffstück appliziert wird!!! Man braucht nur Teil C, E und F einmal und Teil D 6x zuschneiden!!!

Here's how Becky pieced the parasol over the paper pattern.
First she cut fabric with the seam allowances included.
She cut paper templates ignoring the seam allowances, folded the fabric edges over each
and glued the seam allowances down with a glue stick.
The pins tell her what's top and bottom of each piece.

Hier ist zu sehen, wie Becky es über Papier gearbeitet hat. zuerst hat sie die Teile mit Nahtzugabe zugeschnitten, die Papierteile sind ohne Nahtzugabe, so dass der Stoff über die Kanten gefaltet werden kann, für einen besseren Halt wird hier der Stoff mit ein bisschen (wasserlöslichem) Kleber fixiert! Die Richtung der Nadeln zeigt an, wo oben und unten bei den Teilen ist!!!



She then whip-stitched the ruffle to the umbrella and removed the paper.

Sie hat dann den Rand an den Regenschirm mit einem Knopflochstich angenäht und dann das Papier entfernt!
After you have pieced the ruffle to piece C you can applique it with the handle and top knot.

Wenn der Rand dran ist, dann den Schirm auf das Quadrat applizieren, den Stock und oben den Knopf noch anbringen!!


Block #20: gerade eben noch geschafft!!!

Trotz Niedlichkeitsalarm durch den kleinen Enkel habe ich es noch geschafft, den 20. Block zu nähen, bevor es morgen einen neuen gibt!!!
Und hier ist er:


Leider habe ich ihn in der blauen Version noch nicht geschafft, aber es kommen sicherlich Zeiten, wo man gar nicht weiss was man machen soll.....

Mittwoch, 16. Januar 2013

Block 16 für Mutter Teresa

Angesichts des Buchstaben "T", der sich in diesem Muster verbirgt, kam mir nur eine logische Idee: Diesen Block möchte ich Mutter Teresa widmen.
Die Diskussionen um ihre Person war ja vielfältig. Sie wurde 1910 als Kind albanischer Eltern mit römisch-kath. Glauben geboren. Schon als Kind muss sie sehr durchsetzungsstark gewesen sein, denn sie erreichte das Einverständnis ihrer Eltern, dass sie in den Loreto-Orden eintreten durfte. Dieser Orden missionierte in Indien, das damals noch britische Kolonie war. Dort unterrichtete sie in Kalkutta an einer kath. Schule. 1936 erbat sie sich von ihrem Orden die Erlaubnis, außerhalb des beschützenden Ordens zu arbeiten. Sie zog in ein Slumviertel von Kalkutta, um dort Leprakranke, Tbc- und Aidskranke zu pflegen und im Sterben zu begleiten. Unterstützt wurde sie immer von ehrenamtlichen Helferinnen. Kritiker werfen ihr vor, mit zu wenig pflegefachlicher Ausbildung und unter Mißachtung hygienischer Notwendigkeiten gearbeitet zu haben. Sie hat sich eben dorthin begeben, wo die Menschen waren, die ihre Hilfe benötigten. Und hat unter einfachsten Bedingungen den Weg begleitet, den keiner allein gehen möchte. Mutter Teresa hatte eine wunderbare Gabe: sie verbreitete im allergrößten Elend und Auswegslosigkeit eine unerschütterliche Fröhlichkeit.
Mit zunehmender Bekanntheit erhielt sie für ihre Arbeit auch zunehmend Spendengelder aus aller Welt und begann zu expandieren. Überall in der Welt begann sie Pflegestationen zu eröffnen. Das führte zu offenen Kritiken, man warf ihr vor, unter dem Deckmantel der Pflege zu missionieren. Das sehe ich persönlich nicht so. Bei ihrer jahrelangen Arbeit mit Sterbenden überwog ihr praktischer Verstand, sie beachtete beim Tod von Hindus und Moslems deren Sterberituale. Ihr praktisches Vorgehen in vielen Dingen ermöglichte ihr überhaupt erst die Finanzierung ihrer Arbeit. Als der Papst ihr bei seinem Besuch in Indien seine Luxuxlimousine schenkte, ließ sie dieses zugunsten ihrer Arbeit versteigern.
Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen oder hier.
Mein Block ist in Blau-Weiß gehalten, die Farben ihres Saris, in dem man Mutter Teresa auf vielen Fotos sah. Das "T" trägt beschützenden Charakter, breitet die Arme aus. Die dunkle Mitte zeigt das Sterben. Ich bewundere ihre Arbeit, die sich so offen todkranken und sterbenden Menschen gewidmet hat, ohne Furcht vor Ansteckung mit festem Gottvertrauen, dass diese Arbeit die richtige sei.




Sonntag, 13. Januar 2013

Block 20 Memory Wreath

Und schon wieder ein Vergewaltigungsopfer in Indien!!!!
Diesen Gedächtniskranz widme ich der jungen Frau, die so brutal misshandelt wurde.
Meine Restekiste leert sich nur gaaaanz langsam......

Nr. 20

Für die verwaisten Mütter.

Samstag, 12. Januar 2013

Der 20. Block: Memory Wreath: Emily Wilding Davidson

Nachdem man letzte Woche die Dreiecke gemeistert hat, werden sie auch diese Woche zu schaffen sein: wir sind beim 20. Block angekommen!! Diese Woche nennt er sich

"Memory Wreath" oder "Gedenkkranz"

Memory Wreath
By Becky Brown
 
Das Jahr 1913 war gekennzeichnet durch eine zunehmende Militanz unter den Frauen, die das Wahlrecht forderten. Mit zivilem Ungehorsam wollten sie die Aufmerksamkeit auf ihr Anliegen lenken, sie benutzten Taktiken, die sie sich bei Anarchisten abgeguckt hatten, Taten wurden in den Mittelpunkt gestellt!
Das Ereignis, das die meiste Aufmerksamkeit hervorrief, war der Tod von Emily Davidson, die sich während des Derbys in Epsom vor das Pferd des Königs warf. Sie wurde vom Pferd durch die Luft geschleudert und starb ein paar Tage später an ihren schweren Verletzungen. Der Jockey und das Pferd blieben unverletzt. Man war sich aber nicht sicher, ob Emilys dramatisches Vorgehen ein Unfall, Selbstmord oder ein Protest sein sollte: sie war schon vorher im Gefängnis gewesen, hatte einen Selbstmordversuch hinter sich und war durch Brandstiftung und Steine werfen aufgefallen!
Vom Jockey wird gesagt, dass er das Gesicht von Emily nicht vergessen konnte, und als Emmeline Pankhurst, eine Freundin und Mitstreiterin von Emily Davidson starb, legte er einen Kranz nieder mit der Aufschrift: "Zum ehrenden Andenken an Mrs Pankhurst und Miss Davidson". 
Memory Wreath ist ein Block aus dem Jahr 1929, dieses Muster wurde häufig benutzt, um einen Erinnerungsquilt aus der Kleidung eines Verstorbenen zu machen.
 
Memory Wreath is a pattern from Ruth Finley's 1929 book Old Patchwork Quilts. She described it as a mourning block often made from the clothing of the departed. It's a variation of BlockBase #2039 also called King's Crown by the Kansas City Star.
Cutting an 8" Finished Block
 
A - Cut 8 squares  2-7/8".
A - 8 Quadrate mit einer Seitenlänge von 2-7/8" zuschneiden.
 
Cut each in half diagonally to make 2 triangles. You need 16 triangles.
Jedes Quadrat einmal diagonal durchschneiden, um 2 Dreiecke zu erhalten, insgesamt braucht man 16 Dreiecke

B - Cut 1 square 5-1/4" (5-3/16" if you want to use the 1/16th inch default.)
B - 1 Quadrat von 5-1/4" (5-3/16") zuschneiden
 
 Cut with 2 diagonal cuts to make 4 triangles. You need 4 triangles.
Dieses Quadrat 2 x diagonal durchschneiden, um 4 Dreiecke zu erhalten, man braucht auch 4 Dreiecke.

C - Cut 1 square 4-1/2"
C - ein Quadrat mit der Seitenlänge 4-1/2" zuschneiden

Das Zusammennähen sollte diesmal keine Schwierigkeiten machen!!
 

Blog nummer 20

Heute kommt mein bloc nr. 20...und es geht der halbzeit entgegen...wie ich mich freu...
Heute hab ich nicht viel zu schreiben..der block war relativ einfach zu machen. wünsch euch noch ein schönes wochenende..Gruß Katrin

Freitag, 11. Januar 2013

Block 15: New Zealand's victory

"Neuseeland" - da fällt mir als erstes immer der Film "Das Piano" ein. Ein Film, der mich sehr berührt hat. Er spielt Mitte des 19. Jh. und zeigt die Geschichte einer Frau, die aus England weg nach Neuseeland verheiratet wird, ohne den Zukünftigen je kennengelernt zu haben. Wenn auch dieser Film eine besondere Geschichte darstellt, so teilt sie dieses Schicksal mit Hunderttausenden von Frauen, auch noch in der Jetztzeit. In der Regel sind es kulturhistorische Gründe, die in islamistischen oder hinduistischen Ländern zu Zwangsehen oder arrangierten Ehen führen. Aber auch in Deutschland gibt es sie noch, Einzelfälle werden immer wieder im türkischen Migrationsraum erlebt.
Und diesen Frauen, die kein Mitspracherecht bei der Wahl ihres Ehemanns haben, sei dieser Block gewidmet.
Für die Mitte habe ich als Erinnerung an den Film die "musikalischen" Stoffe aus meinem Kistchen geholt.

Vor dem neuen Block

möchte ich euch gerne noch meine neuesten Blöcke zeigen. Am meisten hält mich eigentlich immer die Stoffauswahl auf. Bis ich mich immer so entschieden habe, das auch alles miteinander harmoniert, auch mit den umliegenden Blöcken - das ein bischen bei mir.
Das Nähen klappt dann ganz gut. Bei Alice`s Flag habe ich den Stern gelieselt und dann zum ersten Mal appliziert. An den Spitzen ist das ganz schön fummelig gewesen, aber ich bin ganz zufrieden damit.




Donnerstag, 10. Januar 2013

Block 14

"Bride's knot - invisible women" - die unsichtbaren Frauen.  Historisch betrachtet geht es bei diesem Block um Frauen in der Vergangenheit, die durch die Eheschließung ihre gesamten Rechte verloren, ihr Eigentum ging an den Ehemann über und sie hatten ab sofort nicht mehr über ihr Leben zu bestimmen. Das ist zum Glück vielerorts längst Geschichte.
Regina hatte zu diesem Block eine interessante Idee: Wo liegen denn die ganz persönlichen "Eigenwelten" von Frauen, was gehört ihnen ganz allein, wo können sie sich frei entfalten, sich mit ihresgleichen austauschen, ihre Träume und Phantasien ausleben und sind dabei fern von Einmischung durch die Familie - das ist ganz eindeutig die Tüdelecke. Schon vor ewigen Zeiten hockten sich die Frauen mit ihren Handarbeiten zusammen und ließen ihre Gefühle über die Hände in den Stoff fließen, quatschten sich bei den anderen Frauen ihre Sorgen von der Seele, erhielten Anerkennung für das Gefertigte von den anderen. Das bekommt man so meist nicht für's Saubermachen, Einkaufen, Wäschewaschen, Fensterputzen, Gartenhacken und Kindererziehen.
So war es und so ist es, auch wenn wir leider nicht viel zu selten in "Quilting bees" zusammenhocken, so hocken wir auf die ureigene Art des Internets doch zusammen. Meine Familie wundert sich jetzt manchmal, wenn ich ein bisschen von unseren "Quilting bees" erzähle...
Und so sieht mein ganz persönlicher Block 14 aus:

 

Dieser Block hat mir total Spaß gemacht beim Nähen. Diese schönen Stoffe! Er wird von den anderen sehr abstechen... Aber ich habe bei dem Bortenstoff nicht richtig aufgepasst, sie sind nicht symmetrisch sortiert. Echte Handarbeit halt.

Mittwoch, 9. Januar 2013

Ich liebe Dreiecke.....

.... eigentlich überhaupt nicht!!! Aber bei diesem Muster mußte ich gleich an meinen Kasten denken, in dem ich alle Dreiecke aus früheren Projekten gesammelt habe: mal waren zuviel zugeschnitten, mal habe ich mich beim Messen vertan, mal gefiel mir die Farbzusammenstellung dann doch nicht.... Vielleicht ist dieser Block ja mal eine Möglichkeit, RESTE aufzubrauchen!!!! Es sammelt sich ja doch einiges an im Laufe der Zeit:






Und dann habe ich mich für die grau-rote Variante entschieden:

Teilweise waren schon Quadrate genäht, ein bisschen trennen war auch angesagt, und zugeschnitten mußten sie auch werden:


Und herausgekommen ist dann dieser Block:


Mit meinen anderen Stoffen werde ich ihn auch noch nähen....


Montag, 7. Januar 2013

Block 19


Endlich fertig, und gleich doppelt genäht, weil sich ein Fehler beim zusammennähen eingeschlichen hatte....egal, ich werde sie beide im Top vernähen. Ganz schön fizzelig bei einem 6"-Block......

Sonntag, 6. Januar 2013

Blck Nr. 19

Heute hab ich meinen 19. Block genäht..Eigentlich gabs keine größeren Probleme, was ich zuerst nicht dachte. hab da immer so meine Schwierigkeiten mit dem geordneten zusammennähen. Liegt aber an meinem chaos. Diesmal hat mein Drucker auch die richtige größe der Schablonen ausgedruckt. Letzte woche war irgenwie der Wurm drin..aber egal..neues Jahr neues Glück,